Inhalt

viele Wertstoffen wie Dosen, Flaschen, Papier
Andere Wertstoffe

Hamburger Müll-Diät: Die Trennung geht noch weiter

Neben der Mülltrennung mit den grünen, blauen und gelben Tonnen können Sie zusätzlich einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz leisten, indem Sie Abfälle wie Elektroaltgeräte, Sperrmüll, Alttextilien, Problemstoffe und Altglas separat entsorgen.

Elektroaltgeräte zum Sperrmüll, Recyclinghof oder - ganz neu - in spezielle Container

Auch Elektroaltgeräte sollten der Restmülltonne aus Umwelt- und aus Kostengründen erspart bleiben. Die getrennte Sammlung von Elektroaltgeräten schützt die Umwelt und schont die Ressourcen. Wertvolle Rohstoffe, beispielsweise Metalle wie Eisen, Kupfer, Messing, Blei und Zink, werden aus den Geräten heraussortiert und wieder verwendet. Gleichzeitig werden schädliche Stoffe fachgerecht entsorgt. Sie können Ihre alten oder defekten Geräte von der Sperrmüllabfuhr abholen lassen oder sie kostenlos auf einem unserer 12 Recyclinghöfe abgeben.
Neu: Elektrokleingeräte können Sie auch in spezielle Container einwerfen, die zurzeit in Hamburg aufgestellt werden.

Vorsicht bei "Elektrogerät-Sammlern" vor unseren Recyclinghöfen!

Wenn Sie ausgediente oder defekte Elektrogeräte auf unseren Recyclinghöfen abgeben, ist sichergestellt, dass Altgeräte wie Fernseher, Computer oder Unterhaltungselektronik fachgerecht zerlegt und verwertet werden. Dies geschieht in von uns beauftragten zertifizierten deutschen Entsorgungsfachbetrieben. Leider wird immer wieder versucht, unsere umweltbewussten Kundinnen und Kunden an den Zufahrten unserer Recyclinghöfe zu überreden, die Altgeräte an nicht autorisierte Personen zu übergeben. Häufig begründen diese Personen ihren Wunsch damit, dass brauchbare Geräte von Bedürftigen repariert oder direkt verwendet werden. Erfahrungsgemäß ist das jedoch nur selten der Fall. In der Regel werden die Altgeräte gewerbsmäßig gehandelt und häufig in afrikanische oder osteuropäische Länder exportiert. Dort werden selbst vorübergehend gebrauchsfähige Geräte früher oder später unter katastrophalen Umweltbedingungen als Abfall verarbeitet. Dies geschieht nicht selten durch besonders arme Menschen, die bei der Verarbeitung ihre Gesundheit riskieren. Die Stadtreinigung Hamburg bittet Sie daher, ihre Altgeräte nicht den Personen vor den Recyclinghöfen zu überlassen. Im Interesse einer umweltgerechten Verwertung bitten wir Sie, Ihr Altgerät auf jeden Fall auf dem Recyclinghof abzugeben. Nur dann ist gewährleistet, dass Ihr Altgerät umweltgerecht recycelt oder im Gebrauchtwarenkaufhaus STILBRUCH an interessierte Hamburgerinnen und Hamburger abgegeben werden kann. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zurzeit verteilen wir ein Informationsblatt zu diesem Thema an unsere Kunden auf oder vor den Recyclinghöfen.

Depotcontainer für Altglas und Altpapier

Für Altglas stehen Ihnen die Depotcontainer für weißes, braunes und grünes Glas auf öffentlichem Grund oder auf den 12 Recyclinghöfen zur Verfügung. Beim Altglas ist es wichtig, zwischen Weiß-, Braun- und Grünglas sauber zu trennen, um es farbenrein erneut verarbeiten zu können. So gehört neben grünem auch rotes, blaues, gelbes und schwarzes Glas in den Grünglascontainer. Haushalte, die aus Platzgründen keine blaue Altpapiertonne vorhalten können, haben weiterhin die Möglichkeit, die öffentlichen Depotcontainer für Altpapier zu nutzen. Außerdem gibt es in einigen Ortsteilen eine Bündelsammlung von Altpapier. Diese Übersicht gibt  Auskunft darüber, in welchen Ortsteilen Altpapier, das zu den Leerungsterminen der blauen Papiertonne gebündelt, sauber und sichtbar am Fahrbahnrand bereitgestellt wird, von der Stadtreinigung Hamburg auch im Rahmen einer Bündelsammlung ohne zusätzliche Gebühren abgeholt wird.

 

.

Sperrmüll: ausgedient, bestellt und abgeholt

Ausgediente Matratzen, Sofas, Schreibtische und sonstige Möbelstücke sind ein klarer Fall für den Sperrmüll. Anruf genügt – und wir kommen innerhalb von drei Wochen vorbei, um Ihren Sperrmüll abzuholen. Für alle, die es besonders eilig haben, empfiehlt sich unser SPRINT-Service. Er ist spätestens am übernächsten Tag bei Ihnen vor der Tür. Unsere 12 Recyclinghöfe nehmen Ihre alten Möbel dagegen kostenlos entgegen.

Alttextilien und Altkleider: ein Fall für die Wiederverwertung

Auch gebrauchte Kleidung und Alttextilien können verwertet werden. Unsere 12 Recyclinghöfe nehmen direkt verwertbare Alttextilien (tragbare Kleidungsstücke) in Kleinmengen bis 1 Kubikmeter kostenfrei entgegen. Lumpen und Reste aus Vorsortierungen werden gebührenpflichtig als Restmüll angenommen. Hier lohnt sich ebenfalls die Entsorgung über einen (geschlossenen) Container. Von der Sammlung ausgeschlossen sind verunreinigte Sammelware, Ölputzlappen sowie kontaminierte Textilien (Filtertücher).

Problemstoffe: für Sie und Ihre Umwelt gefährlich

Ein Liter Altöl verunreinigt z. B. eine Million Liter Trinkwasser. Auch ungiftige Produkte wie Speiseöl können im Abwasser zu großen Problemen führen. Problemstoffe sollten Sie deshalb nicht in den Restmüll, in die Wertstoffsammlung oder ins Abwasser gelangen lassen. Zur fachgerechten Entsorgung von Problemstoffen bieten wir Ihnen folgende Optionen. Neben der Abgabe in verschlossenen und gut gekennzeichneten Behältern auf allen 12 Recyclinghöfen können haushaltsübliche Mengen gefährlicher Abfälle wie Farben, Lacke, Speiseöl, Batterien und Medikamente auch kostenlos mit der Mobilen Problemstoffsammlung entsorgt werden. Kfz-Batterien, Altöl, Blumenkästen aus Eternit und Feuerlöscher können wir leider nur auf den Recyclinghöfe annehmen.

Hamburgs Recyclinghöfe: Hier werden Sie fast alles los

Was ist mit den vielen kleinen Dingen, z. B. Styropor aus Verpackungen, Korken, Kabeln und Steckern oder auch CDs und DVDs? Auch hier heißt die Adresse: Recyclinghof. Aus den großen Mengen an Sperrmüll, die bei uns abgeliefert werden, sortieren wir unter anderem das Altholz heraus und geben es dann in die Wiederverwertung. Apropos Mengen: Wenn die grüne Biotonne nicht ausreicht, werden Sie Ihre Gartenabfälle auch auf den 12 Recyclinghöfen los, den ersten Kubikmeter ohne Gebühren, für den zweiten und dritten Kubikmeter zahlen Sie lediglich je einen Euro Gebühr.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen: unser Abfall-ABC

Für die getrennte Sammlung von Wertstoffen gibt es viele Möglichkeiten. Welcher Weg für welchen Abfall der richtige ist, sagt Ihnen unser Abfall-ABC. Dort sind unter anderen über 40 verschiedene Problemstoffe separat aufgeführt, die gefährlich für Gesundheit und Natur werden können.