Stadtreinigung Hamburg | Logo

Kamerateam filmt SRH Mitarbeiter bei der Arbeit
Pressemitteilungen

Bei uns bewegt sich was

Ob brandaktuell oder schon etwas älter - hier finden Sie die Pressemitteilungen der SRH. Ein Klick genügt, und Sie erhalten die komplette Mitteilung auf Ihren Bildschirm.

AKTIONSSERIE FÜR MEHR SAUBERKEIT IN PARKS UND GRÜNANLAGEN 03. Mai 2024

Clean Schnacks: Lass uns über Müll reden

Sommer, Sonne, Sonnenschein und ein Besuch im Park! Mit der Kampagne „Clean Schnack“ sensibilisiert die Stadtreinigung Hamburg (SRH) seit dem 3. Mai die Hamburger:innen das vierte Jahr in Folge für den Erhalt der sauberen Grünanlagen und informiert über Alternativen zu Einweg To-go-Verpackungen. Denn wenn etwas die gute Laune in Parks trübt, dann unachtsames Littering, das im schlechtesten Fall für nachhaltige Verschmutzung sorgt. Deshalb treten die WasteWatcher+ der SRH auch in diesem Sommer bei den „Clean Schnacks“ in den direkten Dialog in Parks, Grünanlagen und am Elbstrand.

Die WasteWatcher+ sprechen die Parkgäste nicht nur proaktiv an, sie verteilen auch Taschenaschenbecher, Müllsäcke und Infomaterial an sie. Die Aktionsreihe der SRH ist in Kooperation mit der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) und in enger Abstimmung mit den Hamburger Bezirksämtern organisiert.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft sowie Schirmherr der Aktion: „Für viele Hamburger:innen sind die Grünanlagen im Sommer wie ein zweites Wohnzimmer. Mit den Clean Schnacks sensibilisieren wir die Gäste in den Parks, sorgsam mit unseren Grünflächen umzugehen und Müll zu vermeiden bzw. richtig zu entsorgen. Bei fast allen Gesprächen in den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass die Hamburger:innen ein großes Interesse daran haben, einen Beitrag zur Stadtsauberkeit und für die Umwelt zu leisten.“

SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau: „Wir führen die Clean Schnacks unter dem Motto „Nur gemeinsam bleibt Hamburg eine l(i)ebenswerte Stadt‘ durch. Unsere Dialoge auf Augenhöhe ernteten in der Vergangenheit viele positive Reaktionen. Wir wollen mit den Menschen ohne erhobenen Zeigenfinger an den Ortensprechen, wo sie mit nur kleinem Aufwand einen großen Unterschied machen können.“

Die 35 WasteWatcher+ der SRH haben seit dem Jahr 2018 erweiterte Befugnisse: Sie dürfen Ordnungswidrigkeitsverfahren in ganz Hamburg einleiten (worauf beim Clean Schnack natürlich verzichtet wird). Ihr Ziel ist die Reduzierung der wilden Müllablagerungen und des Litterings. Dafür gehen sie präventiv und offensiv auf Bürger:innen im öffentlichen Raum zu, geben Informationen und Hilfestellungen bei der Verbesserung der Sauberkeit und bei der Vermeidung von Abfällen. Sie weisen auf Fehlverhalten hin und leiten bei Verstößen Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Eine große Rolle für die Sauberkeit in Grünanlagen spielen die öffentlichen Papierkörbe. Knapp 21.000 dieser meist knallroten Gefäße stehen in Hamburg, davon etwa 9.450 in den 2.300 Parkanlagen und auf den 770 Spielplätzen.

Weitere Clean Schnacks in diesem Sommer:

  • 11. Mai: Alster Westufer (inkl. Alsterpark)
  • 24. Mai: Altonaer Volkspark, Planten un Blomen, Hohenhorstpark
  • 31. Mai: Stadtpark
  • 7. Juni: Allermöher See, Alster Ostufer (inkl. Schwanenwik, Haynspark, Winterhuder Kai), Eichtalpark
  • 19. Juli: Hammer Park, Alster Ostufer (inkl. Schwanenwik, Haynspark, Winterhuder Kai)
  • 26. Juli: Jenischpark, Elbstrand
  • 2. August: Altonaer Balkon, Parc Fiction
  • 16. August: Stadtpark
  • 17. August: Hohendeicher See, Alster Westufer (inkl. Alsterpark)
  • 24. August: Harburger Stadtpark / Außenmühleteich

Mehr zur Aktionsserie auf der Website der Stadtreinigung Hamburg

Ihre Ansprechpartner in der Pressestelle

Kay Goetze

Pressesprecher / Leiter Unternehmenskommunikation

Johann Gerner-Beuerle

stv. Pressesprecher

Andree Möller

stv. Pressesprecher

Diese Seite nutzt ausschließlich technisch notwendige Cookies.

Um die Qualität dieser Website stetig zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Nutzungsdaten mit dem Analyse-Tool Matomo. Dabei werden keinerlei Daten gespeichert, die einen Rückschluss auf Ihre Person zulassen. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.