Stadtreinigung Hamburg | Logo

Gebäude der Müllverwertungs-Anlage von außen
Müllverwertung/Anlagen

Vermeiden, Verwerten, Beseitigen

Eine umweltgerechte Abfallwirtschaft funktioniert mit der Prioritätensetzung „Vermeiden, Verwerten, Beseitigen“. Alle Abfälle, die Sie nicht vermeiden können, können im besten Fall (wenn Sie richtig trennen) verwertet werden. Der Rest muss beseitigt werden.

Stofflich und energetisch verwerten wir Bioabfälle im Biogas- und Kompostwerk Bützberg, das aus dem Hamburger Bioabfall stündlich bis zu 350 Kubikmeter Biomethan erzeugt und anschließend aus dem Biomüll, der aus mehr als 120.000 grünen Biotonnen der Hansestadt stammt, auch noch Qualitätskompost erzeugt.

Thermisch verwerten wir die Abfälle, die in den Müllverwertungsanlagen Borsigstraße (MVB) und Rugenberger Damm (MVR) landen. Hier entsteht aus Restmüll Fernwärme und Strom sowie etliche Produkte, die verwertet werden können wie Schlacke, Gips und Salzsäure.

Ganz oben in der Abfallhierarchie steht allerdings die Vermeidung. Hier können Sie als Verbraucher*in ganz aktiv tätig werden. Tauschen, verschenken oder verkaufen Sie Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, und lassen Sie defekte Sachen auch mal reparieren, statt sie neu zu kaufen. Das schont die Rohstoffreserven, erspart viele Transporte und entlastet so die Umwelt. Danke für Ihr Engagement!

Müllverwertungsanlagen

Biogas- und Kompostwerk Bützberg

Natur pur

Seit einem Vierteljahrhundert sorgt das Biogas- und Kompostwerk Bützberg (BKW) für die nachhaltige und umweltfreundliche Verwertung von Biomüll.

Mehr Informationen
MV Rugenberger Damm

Umweltgerechte Restmüllverwertung

Die Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm ist eine Müllverbrennungsanlage in Hamburg-Altenwerder. 

Mehr Informationen
MV Borsigstraße

Feuer und Flamme für die Umwelt: MVB Borsigstraße

Die Müllverwertung Borsigstraße, kurz MVB, betreibt eine Müllverbrennungsanlage und Biomassekraftwerk in Hamburg.

Mehr Informationen