Stadtreinigung Hamburg | Logo

Glas

Glas - immer die Farben trennen

Die Farbentrennung beim Glasrecycling verläuft ähnlich wie beim „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel: Jede Farbe hat ihr eigenes Ziel.

Informationen über Glastrennung

Die Trennung des gesammelten Altglases ist auch auf dem LKW sichergestellt, im Laderaum unterteilen Schotten die verschiedenen Farben. Wenn Sie Weißglas, Braunglas und Grünglas trennen, haben Sie schon einen großen Schritt zur Wiederverwertung des Glases beigetragen.

Glas kann zu 100 Prozent recycelt werden. Grundvoraussetzung für hochwertige Gläser aus Altglas ist die Farbreinheit. Sowohl die Beimischung von andersfarbigen Flaschen als auch von Keramik-, Porzellan- und Metallteilen kann eine ganze Wagenladung von Altglas für die Weiterverarbeitung unbrauchbar machen. Schwarzes, gelbes, rotes oder blaues Glas entsorgen Sie bitte im Grünglas-Container. Wenn an Ihrem Standplatz kein Braunglas-Container vorhanden ist, dann können Sie auch das braune Glas in den Grünglas-Container werfen.

Wenn alles richtig gemacht wird, erhalten wir Glasflaschen, die bis zu 60 Prozent aus Recyclingglas bestehen. Grünglasflaschen haben sogar einen Recyclingglasanteil von bis zu 90 Prozent.

So leise, wie möglich ...

Um die Geräuschbelästigungen an den Depotcontainern zu minimieren, sind sie geräuschgedämpft. Trotzdem lässt sich Klirren nicht vermeiden. Deshalb: Bitte werfen Sie Ihr Altglas nur werktags zwischen 7 und 20 Uhr in die Depotcontainer. Die Anwohner werden es Ihnen danken.

Glasrecycling liegt voll im Trend

80 Prozent aller Getränke werden in Glas abgefüllt. Kein anderes Verpackungsmaterial kann so leicht und so häufig recycelt werden wie Glas. Glasrecycling ist darum ein beispielhaftes Modell für aktives und umweltbewusstes Verhalten geworden. Auch in Hamburg liegt Glasreycling voll im Trend: Fast 90% aller Haushalte in der Hansestadt bringen ihr Altglas regelmäßig zu einem der über 5.000 Depotcontainer oder zu einem der 12 Recyclinghöfe

Das gehört nicht in den Glascontainer

Keramik, Porzellan, Metall und Spiegelglas gehören nicht in den Depotcontainer für Altglas. Diese Materialien stellen bei der späteren Altglasaufbereitung Verunreinigungen dar, die den Recyclingprozess und die Wiederverwertung erheblich stören. Keramik, Porzellan und Spiegelglas geben Sie bitte in den Restmüll bzw. beim Recyclinghof ab. Kleinere Metallteile können Sie in die gelben Hamburger Wertstofftonnen und -säcke geben.

Schraubverschlüsse und Korken können Sie mit in die Glascontainer werfen. (Ideal ist eine vorherige Trennung: Schraubvverschlüsse und Kronkorken in die gelben Werstofftonnen/-säcke, Korken zu den Recyclinghöfen.) Bitte nicht auf die Container legen oder daneben werfen!

Weiterführende Links

Glasrecycling

Initiative der Glasrecycler

Wer ein paar einfache Hinweise beachtet, entsorgt sein Altglas richtig und leistet damit einen wichtigen Beitrag…

Tipps zur Abfallvermeidung
Leichtstoffverpackungen

Leicht aber oho! Wertvolle Verpackungen

Verpackungen, die nicht aus Glas oder Papier bestehen, gehören in die gelben Hamburger Wertstofftonnen und…

Leichtstoffverpackungen
Tipps zur Abfallvermeidung

Perfekter Umweltschutz durch Abfallvermeidung

Der einfachste und beste Weg, die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen, ist und bleibt die Vermeidung von…

Tipps zur Abfallvermeidung

Noch Fragen? Wir sind für Sie da!

Sie erreichen uns telefonisch von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr.
Zentrale (z.B. Wertstoffberatung, Recyclinghöfe): 040/2576-0

E-Mail schreiben

Sie haben Fragen oder ein besonderes Anliegen?
Für alle Anfragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.